Ortsbeiräte

Seit 2003 gehören die Ortsteile Eiche, Fahrland, Golm, Groß Glienicke, Grube, Marquardt, Neu Fahrland, Satzkorn und Uetz-Paaren zur Landeshauptstadt Potsdam. Mit der Eingemeindung wuchs Potsdam um knapp 12.000 Einwohner_innen. Damit die Interessen dieser Neu-Potsdamer_innen nicht zu kurz kommen, gibt es in den Ortsteilen sogenannte Ortsbeiräte, die ebenfalls am 25.5. neu gewählt werden.

Die Größe der Ortsbeiräte richtet sich nach der Einwohner_innenzahl der jeweiligen Ortsteile und reicht von 9 bis 3 Vertreter_innen. Aus ihrer Mitte wählen die Mitglieder des Ortsbeirats den Ortsvorsteher, der den Ortsteil gegenüber der Stadt Potsdam vertritt.

Die Ortsbeiräte entscheiden über Angelegenheiten, die unmittelbar den Ortsteil betreffen, beispielsweise wann welche Straßen, Wege und Plätze ausgebaut und gestaltet werden. Aber sie entscheiden auch darüber, wie öffentliche Einrichtungen (bspw. die Bibliothek oder das Begegnungszentrum) genutzt und ausgestattet werden.

Die Ortsbeiräte müssen vor der Stadtverordnetenversammlung oder dem Hauptausschuss angehört werden, wenn dort etwas entschieden wird, was unmittelbar ihren Ortsteil betrifft.Das könnte zum Beispiel der geplante Bau eines Schwimmbads oder einer Bundesstraße sein. Die Ortsbeiräte können außerdem Vorschläge für ihre örtlichen Angelegenheiten vor den beiden Gremien unterbreiten.

Die Mitglieder der Ortsbeiräte arbeiten ebenfalls ehrenamtlich. Wer in Deinem Ortsteil Mitglied im Ortsbeirat ist und was dort gerade verhandelt wird, erfährst Du unter Potsdam.de.

  • Es gibt 9 Ortsbeiräte
    • Eiche, Fahrland, Golm, Groß-Glienicke, Grube, Marquardt, Neu Fahrland, Satzkorn, Uetz-Paaren
  • zwischen 3 und 9 Vertreter_innen
  • Entscheidung über Fragen, die unmittelbar den Ortsteil betreffen
  • vertreten den Ortsteil gegenüber der Stadt Potsdam
  • haben gegenüber der SVV ein Anhörungs- und Vorschlagsrecht
  • die Ortsbeiräte arbeiten ehrenamtlich

Liste der Kandidaten: Kandidat_innen Ortsbeiräte (PDF 0,4 MB)